Er umgarnte mich, hob mich auf ein Schild, ich wurde blind vor lauter Lob. Als ich aufwachte, fehlte mein Portemonnaie.

Da saß ich und schrieb eine Anzeige, weil ich gearbeitet hatte und mir mein Geld vorenthalten wurde. Hm, dachte ich mir, trotz großartiger Menschenkenntnis, bin ich wieder mal in die Falle getappt. Und damit Ihnen nicht ebenso das Gleiche geschieht – obwohl das tagtäglich dort draußen im Businessleben passiert – habe ich mich hingesetzt und Ihnen nach einigen Recherchen, diese Ansichten aufgeschrieben, woran Sie einen Soziopathen erkennen. Also selbst erlebt …

Und wenn Sie ihn erkennen, nehmen Sie Ihre Sachen und verlassen umgehend diesen Ort. Es ist besser für Sie und Ihr Portemonnaie.

Als ich die Punkte diese Liste recherchierte, dämmerte mir, dass ich schon vorher immer schön regelmäßig auf diese Menschen hereingefallen war. Ich erinnerte mich an einen Familiensinn vorspielenden Berliner Strukturvertriebler – charismatisch, wortgewandt – oder an den selbst- (und golfverliebten) Brandenburger Versicherungsvertreter, der den Kunden Liechtensteiner Freiheit in Papierform verkaufte. Ich erinnere mich an den Saft-Verkäufer, der selbst einer kräuterwissenden Oma den Urwald-Saft mit seiner allesheilenden Kraft verkaufte. Die letzte dieses „Personenkreises“, die mir begegnete, war eine sehr sendungsbewusste Frau mit stets rotunterlaufenden Augen. Sie selbst bekam alle Krankheiten, die sie meinte, bei Ihren Kunden heilen zu können. Nun ja, ohne Worte …

Was sind das für Menschen, um die wir besser einen Bogen machen und wenn sie sich an unseren Tisch im Biergarten setzen, wir am besten aufstehen und dem Ober die nicht getrunkenen Säfte bezahlen?

  1. So kommt dieser Mensch, ob Mann, ob Frau, daher: Er ist reizend, charismatisch, die Menschen möchten so gerne in seiner Nähe sein. Ihn suchen Menschen, die geführt werden wollen. Diese Typen wirken sexy und haben eine sexy Ausstrahlung.
  2. Dieser Typus ist spontan und intensiver als alle andere Menschen – na ja, 3-4% tun es ihm gleich. Er neigt dazu, unberechenbare Dinge zu tun. Er respektiert keine gesellschaftlichen Sitten. Sein Verhalten erscheint oft irrational und riskant.
  3. Dieser Mensch kennt kein Gefühl von Scham, Schuld und Reue. Diese Schaltkreise existieren in seinem Hirn nicht. Deshalb können sie bedenkenlos Betrügen, Bedrohen und Leid zufügen. Er tut alles aus Selbstinteresse, auch wenn er anderen damit schadet.
  4. Er erfindet ungeheure Lügen über seine Erfahrungen. Er übertreibt bis ins Unendliche, doch es erscheint jedem glaubwürdig.
  5. Er will um jeden Preis gewinnen und andere dominieren. Der Soziopath hasst es, einen Streit zu verlieren, wird sein Lügengespinst mit allen Mitteln verteidigen, bis zur logischen Absurdität.
  6. Dieser Mensch ist in der Regel hochintelligent, nutzt seinen Geist dazu, andere zu täuschen, anstatt zu entwickeln. Sein hoher IQ macht ihn hochgefährlich. Nicht ohne Grund sind einige der bekanntesten Serienmörder, die sich erfolgreich der Strafverfolgung entzogen, Soziopathen.
  7. Er kann nicht lieben, kümmert sich nur um sich selbst. Er täuscht Liebe und Leidenschaft vor, damit er bekommt, was er will, doch er fühlt eben keine Liebe in sich wie wir.
  8. Er nutzt seine poetische Sprache, ist Meister der Wortschöpfung und fähig, beeindruckende Monologe zu führen – faszinierend wie hypnotisierend. Er ist Experte im Geschichtenerzählen, manch einer wurde berühmter Dichter.
  9. Dieser Typus Mensch entschuldigt sich nie, irrt sich niemals, fühlt sich nie schuldig. Selbst wenn er nachweislich Unrecht hat, kein Wort der Entschuldigung, sondern er geht zum Angriff über und
  10. er ist wahnhaft und glaubt buchstäblich daran, dass alles, was er sagt, wahr und wirklich ist, nur weil er es sagt.

Doch es gibt eine ganz einfache Methode, um diese 3% der Menschen schnell zu entlarven: Prüfen Sie einfach nach, was er sagt und behauptet. Die meisten Soziopathen werden aggressiv, wenn man sie enttarnt oder anzweifelt. Ihre Augen weiten sich, sie neigen dazu „laut“ und herrisch zu werden.

Dieser Menschenschlag hat in der Regel ein paar Jünger um sich herum, die ihm seine Geschichten glauben und sie auch gegen jeden Zweifel verteidigen werden. Gemeinsam tingeln sie durchs Land und nutzen die Liebe und Kompetenz von Erfolgreichen schamlos aus. Hält irgendetwas von dem, was er sagt, einer Kontrolle stand? Wie schnell vergessen wir doch, diese einfachen Kontrollfragen zu stellen und Schwupps, sitzen wir in der „Ich-hab-Dich-lieb“-Falle.

Der Soziopath leugnet Tatsachen, Dokumente und Realitäten, die ihn der Lüge oder des Schwindels überführen. Anstatt die Tatsachen zu erläutern und sich zu entschuldigen, attackiert er sofort den Überbringer der Nachricht.

Irgendwie schon clever, denn keine Geschichte, die der Soziopath erfindet, lässt sich in kürzester Zeit widerlegen oder bestätigen. Das ist von ihm auch so gewollt. Niemand kann ihn bloßstellen, so baut er seine Aura, seine Autorität und seine Weisheit auf, im schlimmsten Fall, so wie ich es mit diesem Vetriebsguru erlebt habe. Dieser Typus Mensch umgarnt seine Anhänger, schlüpft förmlich in ihr Hirn und bestimmt ihre Weltanschauung, bevor sie es überhaupt merken, was mit ihnen geschieht. Diese Falle schnappte bei mir ebenso regelmäßig zu.

Ganz ehrlich, ich gebe es zu, schnell war auch ich von diesen Menschen angetan und stellte sämtliche Kontrollfragen einfach ein. Ich fand diesen Menschentyp immer wieder. Muss ich da ein Muster in mir auflösen? Der Letzte, der mir begegnete, leitet eine große Immobilienfirma und spielte mir den weisen Guru als Firmenlenker vor. Er, der einst große Unternehmensberater eines weltgroßen „Ich-berate-dich-reich-Konzernes“ begab sich in die Welten herab, um mit mir Strassenkind – das genau wusste, wann es was sagen sollte oder eben nicht – zusammenzusitzen. Seine Augen von den Drogen immer blutrot unterlaufen, seine Mimik immer hektisch, immer auf Party, immer mit dem Hintern auf tausend Hochzeiten. Am auffälligsten: Er saß mir immer wie die Märchenfigur Zappelphillip gegenüber. Stillsitzen und hinhören waren im fremd.

Soziopathen sitzen in allen Kreisen dieser Gesellschaft, bis hoch in die Eliten des Landes. Leider merken die meisten Menschen gar nicht, dass sie in die Fänge dieser Typen geraten sind.

All jenen Menschen gebe ich gerne 5 Regeln zur Hilfestellung, die ich von einem Champion, einem großen Unternehmer unserer Tage an die Hand bekommen habe. 5 Regeln, die ich mir selber hinter die Ohren geschrieben habe, damit ich selbst Ruhe habe, vor diesen Typen:

  1. Leben Sie authentisch! Tun Sie nur das, was Sie auch lehren! Stehen Sie zu Ihrem Wort. Ihre Authentizität ist Ihre spirituelle Kraft. Denken Sie daran: Gott (oder das Universum, der Meister) schaut immer zu!
  2. Auf der Berliner Freiheitsglocke steht geschrieben: „Ich glaube an die Unantastbarkeit und an die Würde jedes einzelnen Menschen. Ich glaube, dass allen Menschen von Gott das gleiche Recht auf Freiheit gegeben wurde. Ich verspreche, jedem Angriff auf die Freiheit und der Tyrannei Widerstand zu leisten, wo immer sie auf Erden auftreten werden.“ Verteidigen Sie die Unschuldigen und vermitteln Sie ihnen das Wissen und Können, sich selbst zu helfen. Alles andere ist einfach zerstörerisch.
  3. Das Mächtigste im Universum ist die Wahrheit. Das Licht der Wahrheit strahlt heller, als jede Täuschung. Die meisten Menschen, Unternehmen, Regierungen und Institutionen belügen Sie, um sich ihren Vorteil zu verschaffen. Also: Nutzen Sie Ihren Verstand und setzen Sie ihn zu Ihrem und dem Nutzen anderer „gut und positiv“ ein.
  4. Streben Sie danach, Leben zu schützen, anstatt es zu zerstören. Es ist kostbar und heilig. Achten Sie auf das Leben, auch auf das zukünftige, noch unversehrte Leben um sich herum. Streben Sie nicht einzig nach Geld und Macht. Streben Sie danach, dass Ihre Enkelkinder stolz über Sie berichten.
  5. Folgen Sie Ihrem inneren Kind, Ihrem inneren Meister, Ihrer Wahrheit. Jeder Gott, der bedingungslosen Gehorsam von Ihnen verlangt, ist ein falscher Gott, jeder solcher Guru ein falscher Prophet. Der wahre Meister befähigt Sie zu Ihrer eigenen schöpferischen Leistung, überlässt Ihnen Ihre persönliche Freiheit und Verantwortung.

So, das musste ich heute mal loswerden. Nun hoffe ich, diese Zeilen bringen auch Sie zum „Vordenken“ und zum künftigen Aufstehen, wenn Sie diesen Menschen-Typen begegnen. Falls Sie einen der von mir enttarnten Typen begegnen, dann suchen Sie am besten das Weite. Es ist besser für Sie und Ihr Portemonnaie.

Sonnige Grüße vom Bodensee
Ihr Clemens Ressel